Steigende Mitgliederzahlen, gesunde wirtschaftliche Verhältnisse  und ehrgeizige Pläne im Bereich Nachwuchsarbeit für 2019: Das sind die wesentlichen Eckdaten, die der Vorstand des Tenniskreis Bergstraße den Vertretern der 26 Mitgliedsvereine auf seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung im Vereinsheim des TC Blau-Weiß Heppenheim mit auf den Weg geben konnte.

Zudem ehrte Kreisvorsitzender Jan Kahlert (Sportpark Heppenheim) seinen Stellvertreter im Vorstandsteam, Roland Bode (TC Viernheim), für sein inzwischen 37 Jahre engagiertes Wirken um den Tennissport mit der „Ehrennadel in Gold“ des Hessischen Tennis-Verbandes.    

In seinem Rechenschaftsbericht für das Jahr 2018 freute sich Kahlert besonders über die im dritten Jahr in Folge gestiegenen Mitgliederzahlen in den Bergsträßer Vereinen. Als einziger der fünf im Tennisbezirk Darmstadt (TBD) zusammengeschlossenen Kreise konnten an der Bergstraße erneut positive Zahlen geschrieben werden. Von 5386 Mitgliedern im Jahr 2017 auf 5467 (Stand August 2018) und damit 1,5 Prozent sei die Zahl der Tennisspieler in den hiesigen Vereinen gestiegen. Genau 13 der 26 Klubs verzeichneten Zuwachsraten. Vor allem beim TC Viernheim (plus 96), TC Bürstadt (plus 27), Mörlenbacher TC (plus 26) und TC Hüttenfeld (plus 18) habe sich, so Kahlert „einiges getan“. Größere Verluste mussten hingegen der TC Olympia Lorsch (minus 57), Hochstädter TV (minus 17) und der Sportpark Heppenheim (minus 14) verkraften. „Unter dem Strich liegen wir damit über den Werten des Bezirks Darmstadt und des Hessischen Tennis-Verband, obgleich sich hier die jeweiligen Verluste von rund 1,4 Prozent auch im absolut überschaubaren Rahmen bewegt haben“, sagte Kahlert.

Der nach dem Vorstandswechsel im Vorjahr vollzogenen Wechsel der Kreisgeschäftsstelle von Viernheim nach Heppenheim, der Aufbau einer modernisierten Homepage und die Austragung der Kreis-Jugendmeisterschaften in Lorsch seien erfolgreich umgesetzt worden. Die diesjährigen Jugendmeisterschaften werden der TC Zwingenberg und TC Hüttenfeld als Doppelveranstalter vom 30. Mai bis zum 2. Juni ausrichten. Besonders interessant dabei: Weil der TBD sämtliche Startgebühren übernimmt, fallen für die Teilnehmer keine Meldegebühren an. Starter-T-Shirts und Armbändchen der Initiative „Du musst kämpfen“, die der 2017 an Krebs verstorbene Jugendliche Jonny Helmes als Fan des SV Darmstadt 98 aufgebaut hat, sollen dann ebenfals verteilt werden. Die Tenniskreis Bergstraße unterstützt mit dem Kauf der Bänder damit die Bekämpfung von Krebs.

Nach vielen Jahren Pause sind desweiteren vom 10. bis 12. Januar 2020 erstmals wieder Hallen-Jugendmeisterschaften geplant. In diesem  Sommer bereits wollen Kahlert und Kreisjugend-wartin Melanie Lang (BW Birkenau) feder-führend Werbung in Sachen Jüngstentennis betreiben. Mit dem neuen Projekt „U8 NxtGen-Cup“, dem „nächste Generationencup“, wie Kahlert es konkret benannte. An den Turnieren können Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und acht Jahren (Jahrgänge 2011 bis 2013) teilnehmen. Auch hier fällt keine Startgebühr an. Als interessierte Ausrichter haben sich bereits der Mörlenbacher TC, BW Birkenau, TC Rimbach, Sportpark Heppenheim sowie der BC Fürth gemeldet. Den Siegern gewinnt für ihren Verein eine zweckgebundene Trainingsbezuschussung im Jugendbereich.

Den Berichten von Jugendwartin Lang, Spielleiter Roland Bode und Schatzmeisterin Beate Burandt (BW Bensheim) folgte die durch den anwesenden Bezirksvorsitzenden Steffen Hahn (Darmstadt) vorgenommene Ent-lastung des Vorstands. Hahn lobte das Engagement an der Bergstraße, appellierte aber zugleich an alle Vereinsvorstände, „die Verantwortlichen im Tenniskreis in ihrer noch mehr Arbeit zu unterstützen. Durch eine engere Zu-sammenarbeit und intensivere Kommunikation lässt sich sicherlich noch das ein oder andere Mehr im Sinne unseres Sports bewirken.“ Zuvor hatte Kassenprüfer Dr. Giovanni Miglio (TC Kirschhausen) Schatzmeisterin Burandt eine „einwandfreie und lückenlose Buchhaltung“ bestätigt.

Roland Bode wurde abschließend vor allem für seine Initiative um den Aufbau eines organisierten Schiedsrichterwesens im Hessischen Tennis-Verband Anfang der 1980er-Jahre geehrt. In seinem Heimatverein TC 1948 Viernheim, im Vorstand von Kreis und Bezirk ist er zudem über 20 Jahre in verschiedenen Ämtern und Funktionen tätig gewesen und teils noch immer tätig. Geehrt wurden  ferner die letztjährigen Kreis-Jugendmeister. Die Urkunden gingen an den TC Lampertheim (U10 gemischt und U14 weiblich), an die zweiten Mannschaften von BW Bensheim (U12 weiblich und U12 männlich) sowie den TC BW Heppenheim (U10 männlich). Auch die nicht zum Tenniskreis Bergstraße zählenden TC Bad König (U14 männlich), TC Michelstadt (U18 männlich) sowie die MSG TC/TSV Pfungstadt (U12 gemischt) erhielten Siegerurkunden, da die Gruppenzusammenstellungen auf Kreisebene zumeist übergreifend sind.