Logoneu

Jugend

Neue Lehrwege im Tennis – Ballschule Rückschlagsspiele

In den vergangenen Wochen wurde bereits über die Heppenheimer Tennis-Kids-Days aller Grundschulen in Kooperation mit der „Strahlemann-Initiative“ ausführlich berichtet. Die teilnehmenden Kinder erlebten hierbei auf spielerische Weise die Faszination der Rückschlagspiele.

Diese neuartige Lernmethode wurde von dem international anerkannten Tennismethodiker Peter Koch (Universität des Saarlandes) und dem Heppenheimer Sportwissenschaftler Reimar Bezzenberger entwickelt. Beide erarbeiteten eine methodische Reihe zur spielerischen Einführung in die Sportart Tennis. Anlässlich des Bundeskongresses des Deutschen-Tennis- Bundes Anfang Januar in München hielten beide zusammen mit Dr. Daniel Memmert (Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg) einen Fachvortrag in Theorie und Praxis über neue Lern- und Lehrwege im Tennis.

Dr. Memmert der zusammen mit Prof. Dr. Klaus Roth die „Ballschule-Heidelberg“ leitet, lud am vergangenen Samstag Reimar Bezzenberger als Gastreferent zur alljährlich stattfindenden Ballschulleiter-Fortbildung ein. „Diese neuartigen Aspekte der Spielvermittlung bereichern unsere Konzepte der „Ballschule-Rückschlagspiele“ deutlich“, so Dr. Memmert bei der Begrüßung der mehr als 60 anwesenden Trainer. Die „Ballschule-Heidelberg“ ist ein weltweites Projekt, Kinder spielerisch an unterschiedliche Ballsportarten heranzuführen. In Heppenheim werden für alle interessierten Kinder von Junior-Sportpark Ballschul-Kurse angeboten.

Aus dem Tenniskreis-Bergstraße waren neben dem Kreisjugendwart Jan Kahlert auch die Trainerin des Tennisschule Heppenheim Jenny Muzik nach Heidelberg gekommen um sich über neue Wege der Sportspielvermittlung zu informieren. „Wir nutzen diese Fortbildungsveranstaltungen, um uns neues Wissen für die alltägliche Trainingspraxis anzueignen. Hier sind immer gute Referenten anwesend, so dass eine hohe Qualität der Vorträge sicher gestellt ist“, so Jan Kahler und Jenny Muzik

        IMG_0446

 

 

Tennis-Kids-Day: Neues Tennisangebot für die Kleinsten

Am 10. November fanden in der Schillerschule in Lampertheim in Kooperation mit dem TC Lampertheim, der bundesweiten Initiative „Tennis-Kids-Day“ sowie dem TK Bergstraße die ersten Bergsträßer Tennis-Schulmeisterschaften statt. Eine Premiere auch innerhalb des Hessischen TennisVerbandes. Insgesamt 120 Grundschüler haben mit viel Spaß und Begeisterung dieses neue Angebot wahrgenommen., das von Kreis-Vorstandsmitglied Reimar Bezzenberger initiiert wurde. Im Januar und Februar sind weitere Veranstaltungen in Viernheim und Heppenheim geplant. Für alle Vereine im TK Bergstraße gilt: Zur Nachahmung empfohlen.

Bei den „Tennis-Kids-Days“, die unter anderem als Teil der Initiative „Jugend trainiert für Olympia“ sind, geht es darum, in enger Kooperation mit örtlichen Tennisvereinen und Schulen bzw. Kindergärten, schon bei den Kleinsten die Freude an der Bewegung zu wecken und ihnen den Spaß am Tennissport zu vermitteln. Damit soll Imagewerbung in Sachen Tennis betrieben werden um Kinder als zukünftige Vereinsmitglieder anzusprechen.

Tennis ist eine sehr komplexe Sportart. Koordination, Geschicklichkeit, Konzentration und Ballgefühl. Den Lernwilligen wird beim „normalen“ Tennisspiel einiges abverlangt. Darum wurde für die Kleinsten mit „Low-T-Ball“ eine besonders einfache Form des Tennissports entwickelt - ideal schon für den Einstieg bereits ab dem Kindergartenalter.

Bei „Low-T-Ball“ wird ein deutlich kleineres Spielfeld verwendet, der Ball bleibt dadurch länger im Spiel. Gespielt wird mit normalen Kinder-Tennisschlägern und luftgefüllten Plas-tikbällen, die nicht über ein Netz sondern unter einem Holzbrett hindurch geschlagen werden müssen. Dadurch stellen sich Erfolgserlebnis und die Freude am Spiel mit Tennisschläger und Ball schon bei ganz den Kleinen sehr schnell ein.

In den vergangenen Wochen besuchten Günter Aufdermauer und Reimar Bezzenberger vom Tenniskreis Bergstraße einige der angeschlossenen Vereine mit dem Ziel Hilfestellung bei der Bewältigung von Problemen im Bereich sinkender Mitgliederzahlen zu leisten. Bezzenberger, einer der Mitinitiatoren der Initiative „Tennis-Kids-Day“, stellt hierbei unter anderem das bundesweite Projekt vor. In mehr als 100 Veranstaltungen nahmen fast 45.000 begeisterte Kinder das Angebot wahr, sich auf spielerische Art dem Tennissport zu nähern. Beim Vorstand des TC Lampertheim fanden beide offene Ohren und man entschloss sich ebenfalls einen „Tennis-Kids-Day“ durchzuführen.

Dank der Vermittlung von Annette Wunder, Lehrerin an der Schillerschule und zugleich engagiert im TC Lampertheim, war es gelungen, die Bergsträßer Auftakt-Veranstaltung an die Grundschule nach Lampertheim zu holen.

Am Turnier der Schillerschule nahmen alle Schüler der 4. Klasse teil. Zunächst wurden in Gruppenspielen die Klassensieger der Jungen und Mädchen ermittelt, die anschließend die Jahrgangsmeister ausspielten. Die Sieger erhielten Urkunden und Sachpreise von der Initia-tive „Tennis-Kids-Day“ sowie Tennisstipendien des TC Lampertheim.

Während dieses Turniers fanden sich auch Vertreter umliegender Vereine aus Bürstadt, Heppenheim und Viernheim in der Sporthalle ein, um sich über den Ablauf zu informieren. In Viernheim und Heppenheim sind im Januar 2006 in Zusammenarbeit mit der Initiative „Tennis-Kids-Day“ weitere Veranstaltungen mit Grundschulen geplant.

Kontakt:

Reimar Bezzenberger (Adresse siehe HTV)

Ausführliche Informationen zum Tennis-Kids-Day:

www.tennis-kids-day.de

 

[Home] [News] [Vorstand] [LK Turnier] [Kreism.schaft] [Vereine] [Vereinsservice] [Schultennis] [Team-Tennis] [Termine] [Haupversammlung] [Jugend] [Medenrunde] [Termine] [Hobbyrunde] [HTO] [Statistik] [Downloads] [Presse] [Archiv] [Links] [Kontakt] [Impressum]